• HEBAMMENGUTACHTEN ZU GEBURTSSCHÄDEN

    EIN AUFRUF ZUR MITHILFE!
    Read More
  • SICHERHEITSKULTUR

    STEIGENDER LEISTUNGSDRUCK ERODIERT DAS SICHERHEITSKONZEPT
    Read More
  • PICKER BEFRAGUNGEN

    WARUM DIE PICKER METHODE? ... UND KEIN ANDERER FRAGEBOGEN?!
    Read More
  • 1
  • 2
  • 3

Gesundheit

Medizin, Psychiatrie und Pflege

Wissen

Wissenschaftlich-statistische Methoden

Technologie

IT-Kompetenz

Nicolas von Oppen
Geschäftsführer
Klinikum Landshut

"Erfolg ist das Resultat einer wirksamen Führung. Befragungen helfen uns bei der Formulierung konkreter Maßnahmen, die wir als Team konsequent umsetzen."

Professorin Dr. med. Jana Jünger
Direktorin Institut für medizinische und pharmazeutische Prüfungsfragen Mainz

"Deutlich höhere Compliance bei einem guten Arzt-Patienten-Verhältnis. Wer daran arbeitet, steigert nachhaltig den Erfolg seiner Einrichtung."

Professor Heinz Lohmann
Kongresspräsident Gesundheitswirtschaftskongress

 

"Weil Patienten auch Konsumenten werden, wird die Qualität und die damit verbundene Kommunikation immer wichtiger."

Professor Dr. Jonas Schreyögg
Wissenschaftliche Leitung Hamburg Center for Health Economics, Universität Hamburg

"Die BQS besitzt ein überdurchschnittliches Wissen im Bereich des Datenmanagements. Eine hohe technologische Kompetenz, die sie in der Branche einzigartig macht. Durch die Verbindung mit Picker ist der BQS darüber hinaus ein Glücksgriff gelungen."

 

 

  • Home

Erster Deutscher CHANGE Award geht an die Städtischen Kliniken, Lukaskrankenhaus Neuss

Das BQS Institut kürt auf dem 13. Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg den „Flexpool“ nach niederländischem Vorbild als bestes Veränderungsprojekt

Der Schlüssel zu einer besseren Patientenversorgung liegt in der Qualifikation und Motivation der Klinikmitarbeiter. Doch was soll man tun, wenn die Fachkräfte beispielsweise in der Pflege immer schwerer zu finden sind, die Rahmenbedingungen von Arbeitsvertrag bis Dienstplangestaltung nicht auf die aktuellen Lebensphasen der Mitarbeiter angepasst sind? Unzufriedenheit, Ausfälle und Rationierung hochaufwendiger Pflegemaßnahmen sind die Folge. Die Qualität sinkt und die Führungskräfte sind mehr mit der Verwaltung des Missstandes beschäftigt, als mit der Weiterentwicklung des Klinikunternehmens. Ein Teufelskreis, den jedes betroffene Krankenhaus durchbrechen möchte. Doch nur wenige finden einen raschen Weg aus dieser Misere.

Das Lukaskrankenhaus aus Neuss entschied sich zur Lösung dieses Problems für einen Ansatz, der eher bei unseren niederländischen Nachbarn Anwendung findet; dem „Flexpool“. Einem variablen Mitarbeiterpool, der die Steuerung von Unter- und Überkapazitäten auf den Stationen regelt. Unternehmensführung, Betriebsrat sowie Mitarbeiter selbst gestalteten den Ansatz gemeinsam und veränderten damit nachhaltig die Unternehmenskultur. Ein Arbeitszeitmodell, das Mitarbeitern mit Familie mehr Stabilität in der persönlichen Zeitplanung gibt. Ob für die Öffnungszeiten von KITA oder der Urlaubsplanung in den Ferienzeiten.  Und auch Wiederkehrern nach Erziehungszeiten konnte damit ein Weg zurück in die Pflege eröffnet werden.

Die Jury bestehend aus Vertretern des Bundesministeriums für Gesundheit, der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit sowie der Unternehmensberatung Oberender & Partner durch Dr. med. Jochen Baierlein, Dr. Martina Oldhafer aus dem UKSH (Leiterin für Changemanagement und Jury-Leitung), Prof. Dr. med. Alena Buyx aus dem Institut für experimentelle Medizin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie die Psychologin Eva Lampmann des BQS Instituts entschieden sich unter einer Vielzahl an Einreichungen aus Patientenkommunikation, medizinischen Versorgungskonzepten sowie Personalmanagementansätzen für das Change-Projekt des Lukaskrankenhauses.

„Ein tolles Thema. Ein sehr mutiger Change und ein Leuchtturmprojekt zugleich, das bis hinein in die Leitsätze des Klinikunternehmens Eingang findet. Darüber hinaus wertschätzend unter Berücksichtigung aller im Prozess beteiligter Mitarbeiter von der Unternehmensführung bis hinunter in die Pflege.“ so Felix Dorn, Leiter Marketing und Vertrieb des BQS Instituts und Verantwortlicher für den Deutschen CHANGE Award. „Die Jury hatte eine wirklich schwierige Aufgabe zu lösen. Alle Einreichungen waren vorbildlich und trugen einen klaren Patientennutzen in sich. Letztlich machte nun aber ein Thema das Rennen, dass wohl eines der größten derzeitigen Probleme in der Versorgung darstellt; der Fachkräftemangel. Ein Kernproblem, welches wir in den Ergebnissen der Picker-Befragungen für unsere Kunden immer wieder identifizieren. Gerade mit dem Deutschen CHANGE Award wollen wir aufzeigen, dass die Herausforderung größer ist. Umfassende Veränderungsprozesse müssen angestrebt werden, um den Herausforderungen in der patientenzentrierten Versorgung gerecht zu werden.“

Der Deutsche CHANGE Award wird nun jährlich vom BQS Institut verliehen und soll zur Umsetzung ambitionierter Veränderungsprojekte in deutschen Kliniken motivieren. Und auch in Zukunft soll eine hochrangige Jury aus Politik, Wissenschaft, Interessenvertretung und operativer Umsetzungskompetenz über den besten Antrag entscheiden.

Gewinner des Deutschen CHANGE Award 2017

Städitsche Kliniken, Lukaskrankenhaus Neuss GmbH

Andrea Albrecht, Pflegedirektorin, Lukaskrankenhaus Neuss, Preussenstr. 84, 41464 Neuss, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 02131-888-6001

Sebastian Ebertz, Pflegedienstleiter, Lukaskrankenhaus Neuss, Preussenstr. 84, 41464 Neuss, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 02131-888-6001

 

Der Deutsche CHANGE Award                                                              

Bild rechts: v.l.n.r. Dr. Alexander Schmidt-Gernig MinR (BMG), Sebastian Ebertz (Lukaskrankenhaus), Dr. Martina Oldhafer (UKSH), Felix Dorn (BQS Institut)

 

Mehr Impressionen des Deutschen CHANGE Awards sehen Sie hier.

 

 

Tags: Qualität, Best Practice, Change, Picker, Veränderungsprozess, Changemanagement, Krankenhaus

Benchmarking und Qualitätsvergleiche


Qualitätsdaten aus externen Qualitässicherungsverfahren sind für die Steuerung der Gesundheitsversorgung, die vertragliche Positionierung im Gesundheitsmarkt, für die interne Steuerung und die Kundenbindung von wachsender Bedeutung.

weiter lesen!

Wissenschaftliche
Register


Wissenschaftliche Register erfassen prospektiv Patienten- und Behandlungsdaten und ermöglichen eine Längsschnittbetrachtung. Sie liefern eine herausragende Datenbasis für die Versorgungsforschung, ermöglichen Methodenvergleiche und die wissenschaftliche Innovationsbegleitung.

weiter lesen!

Beratung und wissenschaftliche Studien

Wir verfügen über langjährige Expertise bei der Entwicklung und Umsetzung von Verfahren zur Messung und Darstellung der Qualität medizinischer Versorgung. Dadurch stehen Kompetenzbereiche zur Verfügung, die Ihnen für vielfältige wissenschaftliche Fragestellungen einen hohen Nutzen bringen.

weiter lesen!

 

Das Picker
Befragungsmodell

Motivation und Sicherheit sind immer schon ein zuverlässiger Weggefährte eines erfolgreichen Therapieverlaufes gewesen. Die Basis dafür sind jedoch vielfältig und unterliegt einem ständigen Monitoring. Das adäquate Werkzeug, um die komplexen Versorgungsdimensionen sicher im Auge behalten zu können, sind Befragungen zur Erhebung der Qualität von Patientenversorgung.

mehr lesen!

 

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden? Sehr gern. Einfach unten stehendes Kontaktformular anklicken, ausfüllen und schon geht´s los.

Kontaktformular

 

Kontakt

Gern beantworten wir Ihnen Ihre Fragen. Senden Sie uns bitte einfach eine Mail über das

Kontaktformular

Geschäftszeiten

Mo. - Fr. 9:00 bis 17:00

Telefon: +49 211 280729-0

Telefax: +49 211 280729-99

 

Impressum

Zertifiziertes Managementsystem nach ISO 9001