• 1

Qitems - mehr Wissen

Erster Deutscher CHANGE Award geht an die Städtischen Kliniken, Lukaskrankenhaus Neuss

Das BQS Institut kürt auf dem 13. Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg den „Flexpool“ nach niederländischem Vorbild als bestes Veränderungsprojekt

Der Schlüssel zu einer besseren Patientenversorgung liegt in der Qualifikation und Motivation der Klinikmitarbeiter. Doch was soll man tun, wenn die Fachkräfte beispielsweise in der Pflege immer schwerer zu finden sind, die Rahmenbedingungen von Arbeitsvertrag bis Dienstplangestaltung nicht auf die aktuellen Lebensphasen der Mitarbeiter angepasst sind? Unzufriedenheit, Ausfälle und Rationierung hochaufwendiger Pflegemaßnahmen sind die Folge. Die Qualität sinkt und die Führungskräfte sind mehr mit der Verwaltung des Missstandes beschäftigt, als mit der Weiterentwicklung des Klinikunternehmens. Ein Teufelskreis, den jedes betroffene Krankenhaus durchbrechen möchte. Doch nur wenige finden einen raschen Weg aus dieser Misere.

Das Lukaskrankenhaus aus Neuss entschied sich zur Lösung dieses Problems für einen Ansatz, der eher bei unseren niederländischen Nachbarn Anwendung findet; dem „Flexpool“. Einem variablen Mitarbeiterpool, der die Steuerung von Unter- und Überkapazitäten auf den Stationen regelt. Unternehmensführung, Betriebsrat sowie Mitarbeiter selbst gestalteten den Ansatz gemeinsam und veränderten damit nachhaltig die Unternehmenskultur. Ein Arbeitszeitmodell, das Mitarbeitern mit Familie mehr Stabilität in der persönlichen Zeitplanung gibt. Ob für die Öffnungszeiten von KITA oder der Urlaubsplanung in den Ferienzeiten.  Und auch Wiederkehrern nach Erziehungszeiten konnte damit ein Weg zurück in die Pflege eröffnet werden.

Die Jury bestehend aus Vertretern des Bundesministeriums für Gesundheit, der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Aktionsbündnis Patientensicherheit sowie der Unternehmensberatung Oberender & Partner durch Dr. med. Jochen Baierlein, Dr. Martina Oldhafer aus dem UKSH (Leiterin für Changemanagement und Jury-Leitung), Prof. Dr. med. Alena Buyx aus dem Institut für experimentelle Medizin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie die Psychologin Eva Lampmann des BQS Instituts entschieden sich unter einer Vielzahl an Einreichungen aus Patientenkommunikation, medizinischen Versorgungskonzepten sowie Personalmanagementansätzen für das Change-Projekt des Lukaskrankenhauses.

„Ein tolles Thema. Ein sehr mutiger Change und ein Leuchtturmprojekt zugleich, das bis hinein in die Leitsätze des Klinikunternehmens Eingang findet. Darüber hinaus wertschätzend unter Berücksichtigung aller im Prozess beteiligter Mitarbeiter von der Unternehmensführung bis hinunter in die Pflege.“ so Felix Dorn, Leiter Marketing und Vertrieb des BQS Instituts und Verantwortlicher für den Deutschen CHANGE Award. „Die Jury hatte eine wirklich schwierige Aufgabe zu lösen. Alle Einreichungen waren vorbildlich und trugen einen klaren Patientennutzen in sich. Letztlich machte nun aber ein Thema das Rennen, dass wohl eines der größten derzeitigen Probleme in der Versorgung darstellt; der Fachkräftemangel. Ein Kernproblem, welches wir in den Ergebnissen der Picker-Befragungen für unsere Kunden immer wieder identifizieren. Gerade mit dem Deutschen CHANGE Award wollen wir aufzeigen, dass die Herausforderung größer ist. Umfassende Veränderungsprozesse müssen angestrebt werden, um den Herausforderungen in der patientenzentrierten Versorgung gerecht zu werden.“

Der Deutsche CHANGE Award wird nun jährlich vom BQS Institut verliehen und soll zur Umsetzung ambitionierter Veränderungsprojekte in deutschen Kliniken motivieren. Und auch in Zukunft soll eine hochrangige Jury aus Politik, Wissenschaft, Interessenvertretung und operativer Umsetzungskompetenz über den besten Antrag entscheiden.

Gewinner des Deutschen CHANGE Award 2017

Städitsche Kliniken, Lukaskrankenhaus Neuss GmbH

Andrea Albrecht, Pflegedirektorin, Lukaskrankenhaus Neuss, Preussenstr. 84, 41464 Neuss, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 02131-888-6001

Sebastian Ebertz, Pflegedienstleiter, Lukaskrankenhaus Neuss, Preussenstr. 84, 41464 Neuss, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 02131-888-6001

 

Der Deutsche CHANGE Award                                                              

Bild rechts: v.l.n.r. Dr. Alexander Schmidt-Gernig MinR (BMG), Sebastian Ebertz (Lukaskrankenhaus), Dr. Martina Oldhafer (UKSH), Felix Dorn (BQS Institut)

 

Mehr Impressionen des Deutschen CHANGE Awards sehen Sie hier.

 

 

Gastbeitrag: Umgang mit Veränderungen. Ist das Gesundheitswesen darauf gut vorbereitet?


Dr. Martina Oldhafer MBA
Leitung Change Management
Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Veränderungen anzustoßen oder zu gestalten gehören für die meisten Menschen nicht zu den beliebtesten Dingen. Wir lieben Routinen und wiederkehrende Abläufe, weil diese uns Sicherheit geben und unsere Energie für andere Dinge zur Verfügung stellt. Dies ist natürlich auch im Gesundheitswesen so. Es gibt unendlich viele Studien, die das belegen und an einigen Beispielen wird jedem schnell klar, wie schwer es ist Veränderungen zu initiieren. Wir fahren morgens in der Regel immer den gleichen Weg zur Arbeit, nach jedem Umzug, stehen die Möbel beinahe so wie in der alten Wohnung und auch unsere Schlafgewohnheiten ändern wir nicht. Versuchen Sie einmal, die Seite im Bett mit Ihrem Partner zu tauschen. Auch im Hotel ohne Partner schlafen die meisten Menschen auf der gewohnten Seite.

Als Führungskraft (Klinikleiter, Leitender Oberarzt oder Führungskraft in der Pflege) müssen Mitarbeiter durch einen Veränderungsprozess positiv begleitet und motiviert werden. Das funktioniert nur, wenn diese Herausforderung planvoll und authentisch erfolgt. Es ist kein Trick sondern es ist eine Haltung, die die Mitarbeiter mitkommen lässt. Einige werden Sie begeistern und von anderen werden sie sich trennen müssen, auch das gehört zum Veränderungsprozess dazu.

Weiterlesen

Insight Picker Forum 2017


Auch dieses Jahr fand wieder das Picker Forum statt. Dieses Mal in Hamburg durchgeführt erstmals von der BQS; den Fokus gesetzt auf eine nachhaltige Personalentwicklung  und der qualitätsorientzierten Hypothese "Gute Sicherheitskultur - wirksames Risikomanagement".

Wer Qualität sucht, optimiert Prozesse, stellt die richtigen Mitarbeiter ein und fragt seine Patienten. Im Delta steht ein ausgeglichenes Bewusstsein, eine Unternehmenskultur, die Raum für Weiterentwicklung lässt und die Grundfeste für funktionierende Schnittstellen bietet. Auch dieses Jahr diskutierten ausgewiesene Experten über das spannende Thema Qualität aus den Blickwinkeln Führung, Kommunikation und Sicherheitskultur.

Hier einige Einblicke in die Präsentationen unserer Referenten/Innen.
von Felix Dorn, BQS Institut

Weiterlesen

Kundenreferenzen Picker Befragungen

Finden Sie hier einige beispielhafte Kundenreferenzen. Gerne sind wir Ihnen auch dabei behilflich, den Austausch mit anderen Einrichtungen zu finden, die genau Ihrem Profil entsprechen. Nichts ist so wertvoll, wie das Gespräch unter Branchenkollegen.

Im Bereich der Universitätskliniken sind wir führend und verfügen über weitreichende Erfahrungen im Bereich der sonstigen Maximal-, Schwerpunktversorger oder Fachkliniken. Umfassende Erfahrungen bestehen ebenfalls im Bereich Reha und Heimeinrichtungen.

 

Senden Sie uns einfach Ihre Anfrage über das nebenstehende Kontaktformular.

 

Mitarbeiterbefragungen

UKE Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Klinikum Landshut

 

Patientenbefragungen

folgt

 

Einweiserbefragungen

folgt

 

 

  • 1
  • 2

Newsletter

Sie möchten auf dem Laufenden gehalten werden? Sehr gern. Einfach unten stehendes Kontaktformular anklicken, ausfüllen und schon geht´s los.

Kontaktformular

 

Kontakt

Gern beantworten wir Ihnen Ihre Fragen. Senden Sie uns bitte einfach eine Mail über das

Kontaktformular

Geschäftszeiten

Mo. - Fr. 9:00 bis 17:00

Telefon: +49 211 280729-0

Telefax: +49 211 280729-99

 

Impressum

Zertifiziertes Managementsystem nach ISO 9001